Die für den März geplante Mitgliederversammlung der Hornburger Schützenbrüderschaft musste wegen der Corona-Pandemie wieder einmal verschoben werden.

Nun war es, unter Beachtung der geltenden Vorschriften möglich, die Mitgliederversammlung nachzuholen.

Im Saal der Iberg-Gaststätte begrüßte Vorsitzender Frank Pape zur Eröffnung die Mitglieder und Ehrengäste. 

Bevor in die Tagesordnung eingetreten wurde, gedachte man der Mitglieder, die im letzten Jahr verstorben sind. 

Nach Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls berichtete Pape von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. Leider mussten alle traditionellen Veranstaltungen ausfallen. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass in 2022 wieder Schützenfeste und andere Veranstaltungen möglich sein werden.

Da der Kassierer an diesem Tag verhindert war, verlas Pape den Kassenbericht. Dank der Erhöhung der Mitgliedbeiträge im letzten Jahr ist der Verein wieder gut aufgestellt. Auch wenn die Aktivitäten heruntergefahren werden mussten, so bleiben die Kosten doch bestehen.

Sportwart Peter Illner berichtete über die Aktivitäten der Sportschützen. Leider war es auch hier so, dass die Rundenwettkämpfe und Meisterschaften ausgefallen sind. Im Trainingsbetrieb im Schießstand konnten nicht alle Stände belegt werden, so, dass die Teilnehmerzahl sehr eingeschränkt war. Allen Schützen fehlte auch die Geselligkeit.

Auch der Spielmannszug litt unter den Corona-Bedingungen. Kira Klinge berichtete von ausgefallenen Schützenfesten und anderen Veranstaltungen. Der Übungsbetrieb konnte auch nur unter eingeschränkten Bedingungen im Freien aufrecht erhalten werden. Ein Highlight des Jahres war die Sanierung des Spielplatzes auf dem Iberg.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand als nächstes auf der Tagesordnung. 

Für 50 Jahre wurden Dirk Rüstig und Burghard Mielke geehrt. 40 Jahre im Verein sind Martin Stelzmann und Leo Hein. Die Ehrung für 25 Jahre bekam Helge Jörn Pape.

Anschließend bedankte sich Ehrenmitglied Henning Meyer für die gute Vorstandsarbeit und beantragte die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes.

Die Entlastung erfolgte einstimmig. 

Bei der anschließenden Wahl des Vorstandes wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt.


Von links: Falk Reppin (stellv. Vorsitzender), Dirk Rüstig (50 Jahre), Leo Hein (40 Jahre), Martin Stelzmann (40 Jahre), Burghard Mielke (50 Jahre), Helge Jörn Pape (25 Jahre) und Frank Pape (Vorsitzender)